DORTMUND
DORSFELD

Masterplan zur Neugestaltung einer Wohnsiedlung in Dortmund Dorstfeld und Sanierung der Bestandsgebäude. Die Siedlung aus dem Bestand einer Düsseldorfer Wohnungsbaugesellschaft besteht aus drei traufständigen Mehrfamilienhäusern an der Straße Am Höhweg, aus drei giebelständigen Zeilenbauten und einem seniorengerechten Wohnhaus an der Trippestraße.

 

Die Gemeinschaftsfläche im Zentrum der Siedlung erhält eine neue Gestaltung. Als Treffpunkt für die Bewohnerschaft wird ein großer Platz angelegt. Auf diesem Platz werden eine Boule-Bahn für gemeinsames Spiel sowie ein Outdoor-Monitor installiert. Dieser bietet neben Public Viewing die Möglichkeit zur interaktiven Teilnahme an einem Pilotprojekt der Uni Siegen. Das Projekt zielt auf die Information und Vernetzung der Wohnanlage und der Bewohnerschaft über digitale Medien ab.

 

Die Neugestaltung der Eingangssituationen über die Außenanlagen steht in engem Zusammenhang zur Neugestaltung der ebenengleichen Hauseingänge. Hierfür gibt es zwei verschiedene Elemente:

 

  • Offenes System: offene Stellflächen für Rollatoren im Eingangsbereich

  • Geschlossenes System: innen liegende Rollatorenboxen (nach Brandschutzanforderungen)

 

Das offene System wurde Am Höhweg verwirklicht und das geschlossene in den Zeilengebäuden an der Trippestraße. Ein Farbkonzept ergänzt die Eingangsgestaltung und verleiht jedem Portal ein individuelles Aussehen.

 

Am Höhweg werden zwischen den drei Wohngebäuden zwei Garagenkomplexe errichtet. Diese beinhalten jeweils 3 Garagen, 2 Garagen für Seniorenmobile sowie einen Durchgang zur Gemeinschaftsfläche innerhalb der Wohnsiedlung. An der Trippestraße entstehen entlang der Stichwege Carports gegenüber den Eingängen.