POSTQUARTIER
RAVENSBURG

Städtebauliches Konzept für das POSTQUARTIER in Ravensburg. Das weitgehend brach gefallene Gelände des Postquartiers in unmittelbarer Nachbarschaft des Bahnhofs soll revitalisiert werden und die Planung für eine Neuordnung des Quartiers sorgen.

 

Der Postblock wird zusammen mit dem bestehenden Alten Postgebäude als städtebauliches Ensemble gestaltet. Das Alte Postgebäude wird in dem Gesamtensemble mit dem Neubau eingebunden. Das neue Gebäude nimmt den Maßstab der Bahnstadt auf, definiert durch eine einheitliche Fassadengestaltung eine adäquate Eingangssituation in die Stadt.

 

Die Neuplanung als Blockrandförmige 4-Geschossige Neubebauung umrahmt als architektonische Klammer den Bestandsbau und bindet ihn in die Neugestaltung des Bahnhofsplatzes ein. Durchgängige innerstädtische Funktionselemente im Erdgeschoßbereich beleben das Umfeld entsprechend der städtebaulichen Zielsetzungen. Die Erschließung der zentralen Tiefgarage erfolgt von der Georgstraße. Die Synthese von Altbau und Neubau schafft einen eigenständigen und Identitätsbildenden Stadtbaustein.

 

Das Areal vor dem Bahnhof wird zum ebenerdigen Platz umgewandelt und für Flächen des öffentlichen Raumes gewonnen. Baumreihen schaffen die grüne Klammer mit dem bestehenden grünen Dach des ZOB. Das Postquartier mit seinem umgebenden Freibereich als zukünftiges Stadtentree Ravensburgs.

IMG_5860.JPG
Attachment-1 (1).jpg
Attachment-1.jpeg